Der Strokes-Hives-Zwitter

Würden The Strokes und The Hives ein Kind gebären, so käme etwas wie Animal House dabei heraus. Nicht jedermanns Geschmack und doch wird die Musik der wer hätte es gedacht, australischen Band, die Fans der beiden Rockbanden kurz vor dem Lautsprecher verharren lassen. Es kann bei Animal House nicht zwingend von Ähnlichkeit zu The Hives oder gar The Strokes gesprochen werden, doch fühlt man sich bei den Klängen ein Stück zu Hause.

Absolut keine Gitarrensaite wird bei den vier Jungs geschont, gleiches gilt allerdings auch für Stimme des Frontmanns. Im Grunde wartet man im Refrain nur darauf, dass die Stimmbänder verzweifelt aufgeben. Eben auch diese Stimme ist es, die den ein oder anderen etwas verhaltener auf die Musik reagieren lassen. Doch wer damals wie heute The Hives hört, wird das mit Leichtigkeit hinbekommen. Für alle die mal über die Strenge schlagen wollen oder einfach nur schnelle Riffs und Gitarren-Geklimper auf die Ohren haben möchte, so kann ich ein Reinhören nur empfehlen.

Schönes Wochenende!

Hinterlasse einen Kommentar.

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.